Projektschule Sprachbegleitung

Unsere Schülerschaft ist in den letzten Jahren bunter geworden und wir wollen alle Schülerinnen und Schüler, die eine andere Muttersprache erlernen, in besonderer Weise fördern. Mit einer weiteren Sprache aufzuwachsen ist ein großer Vorteil, aber bisweilen führt die Zweisprachigkeit im Elternhaus auch dazu, dass sich die Kinder zwar im Deutschen mündlich sicher bewegen, aber im schriftlichen Ausdruck, insbesondere in der Bildungssprache, noch Unterstützung brauchen.

Deshalb bieten wir zusätzliche Förderstunden an, die übrigens auch Kindern ohne Migrationshintergrund offenstehen. Sie erfolgen zum Teil in Anbindung an ein Sachfach wie Mathematik, Natur und Technik oder Geschichte, um auch in den entsprechenden Fachsprachen das Textverständnis zu fördern und die Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.

Ergänzt wird dieses besonders für die Unterstufe ausgerichtete Angebot durch den Kurs „Sprachlich fit fürs Abitur“, in dem Oberstufenschüler ihren letzten sprachlichen Schliff für die Abiturprüfung bekommen.

 

Dr. Renate Rachidi

Koordinatorin des Projekts „Sprachbegleitung“ am THG