Inhalt

Beratungslehrer

Unser qualifizierter Beratungslehrer Herr OStR Frank Reinhardt steht ratsuchenden Schülern und Erziehungsberechtigten insbesondere bei Schulleistungsschwierigkeiten, bei Fragen zur Schullaufbahn und bei pädagogisch-psychologischen Problemen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Als "Übertrittscoach" kann Herr Reinhardt gerne auch von Eltern kontaktiert werden, die sich mit dem Gedanken an einen Übertritt an unsere Schule tragen.

 

Oberstes Gebot ist dabei grundsätzlich absolute Verschwiegenheit und Vertraulichkeit der

Inhalte eines Beratungsgesprächs, das zudem kostenfrei und unabhängig ist.

 

Um vorherige individuelle Terminanfrage über das Sekretariat (09081-5051), Herrn Reinhardts Email-Adresse (frank.reinhardt@thg-noe.net) oder via Elternportal wird freundlichst gebeten. Es wird zeitnah geantwortet.

Schulpsychologische Beratung

Anna Löffler-Gutmann

Unsere aktive Schulpsychologin am THG

Fächerverbindung: Englisch, Psychologie

 

Ich freue mich sehr, dass ich Frau Reck während Ihrer Elternzeit als Schulpsychologin ab September 2021 am THG vertreten darf. Das Wohlbefinden der Schulfamilie liegt mir dabei besonders am Herzen und ich verstehe mich als vertrauenswürdige Ansprechpartnerin für alle Mitglieder dieser Familie – SchülerInnen, Eltern sowie Lehrkräfte gleichermaßen.

 

Elisabeth Reck

Staatliche Schulpsychologin (aktuell in Elternzeit)

Fächerverbindung: Latein, Psychologie


Download
Hilfsangebote bei Depressionen, Angststörungen und anderen psychischen Problemen
Kontaktliste Depression.pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.0 KB
Download
Liste der Ansprechpartner bei Gewalt- und Sexualdelikten
Liste der Ansprechpartner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.4 KB

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und liebe Lehrkräfte,

die Schwelle, eine schulpsychologische Beratung in Anspruch zu nehmen, ist leider oft recht hoch, wenn man noch nie damit zu tun hatte oder sich einfach nichts Genaues darunter vorstellen kann. Im Folgenden wollen wir euch deshalb die wichtigsten Fragen beantworten.

 

Was ist ein Schulpsychologe und wann kann ich mich dorthin wenden?

Ein Schulpsychologe ist kein Psychiater (also Facharzt), Psychoanalytiker oder Therapeut. Ein Schulpsychologe ist vielmehr Berater von SchülerInnen, Eltern und Lehrkräften bei Problemen, die innerhalb oder im Zusammenhang mit Schule auftreten. Dies können z.B. Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Konzentrations- und Motivationsprobleme, Prüfungsangst, Probleme im Umgang mit Klassenkameraden, familiäre Probleme, Konflikte und Belastungen im Berufsalltag (für Lehrkräfte) oder andere Krisensituationen sein.

 

Welche Grundsätze gelten und was passiert bei einer schulpsychologischen Beratung genau?

Die schulpsychologische Beratung ist kostenlos, freiwillig und der Schulpsychologe unterliegt der Schweigepflicht, d.h. alle Gesprächsinhalte sind streng vertraulich. Im Gespräch wird das Problem aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und der Ratsuchende auf seinem Weg zur eigenen Problemlösung unterstützt und begleitet. Schulpsychologen leisten also Hilfe zur Selbsthilfe. Außerdem ist es manchmal sinnvoll, weitere (beteiligte) Personen in die Beratung miteinzubeziehen und/oder mithilfe von Tests und Fragebögen genauere Informationen einzuholen. 

 

Wie kann ich die Schulpsychologin kontaktieren?

Telefonsprechstunde: Mittwoch von 11:00–11:30 Uhr

Weitere Sprechstunden (auch nachmittags) nach Vereinbarung per E-Mail oder Telefon

 

Tel.: 09081-8098208

E-Mail: anna.loeffler-gutmann@thg-noe.net

Schüler*innen und Lehrkräfte können Frau Löffler-Gutmann auch gerne direkt im Schulgebäude ansprechen. Weitere Ansprechpartner bei Problemen sind natürlich wie immer auch die jeweiligen Klassenleiter*innen und unser Beratungslehrer Herr Reinhardt.

Anna Löffler-Gutmann, Elisabeth Reck

 

Oberstufenkoordinatoren

 

 

Wir beiden OSKs, Ruth Hubel und Michael Demel, betreuen die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe, in der Q11 und Q12.

 

Im Verlauf der 10. Jahrgangsstufe stellen wir die Wahlmöglichkeiten und Regelungen der Oberstufe vor und führen die Fächer- und Seminarwahl für die letzten beiden Schuljahre durch. Bei der Umsetzung dieser Wahlen legen wir größten Wert darauf, möglichst alle Wünsche einrichten zu können und dennoch einen kompakten Stundenplan mit in der Regel zwei Nachmittagen Unterricht zu ermöglichen.

 

Im Laufe der Qualifikationsphase Q11 und Q12 begleiten und beraten wir die Schülerinnen und Schüler umfassend bei allen schulischen Fragen auf dem Weg zu einem möglichst erfolgreichen Abitur, ob es sich um die Belegung von Fächern, die Einbringung von Leistungen oder jede andere Frage handelt. Die Tür des Oberstufenbüros (Raum 101 im ersten Stock) steht für jeden Oberstufenschüler immer offen. Denn Fragen und Probleme lassen sich am leichtesten klären, wenn man frühzeitig miteinander spricht.

 

Die Planung, Organisation und Durchführung der Abiturprüfung sind in jedem Abiturjahrgang eine große Herausforderung. Wir unterstützen unsere Abiturientinnen und Abiturienten bei allen Prüfungen und fiebern mit ihnen. Schließlich erstellen wir federführend die Abiturzeugnisse. Bei der Verabschiedung eines Jahrgangs ist dann das Ziel erreicht und wir freuen uns mit allen, die wir erfolgreich zum Abitur geführt haben.

 

Natürlich arbeiten wir bei unseren vielfältigen Aufgaben nicht nur mit den Schülerinnen und Schülern oder ihren Eltern, sondern auch eng mit der Schulleitung, den Lehrkräften und dem Sekretariat zusammen, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

 

 

 

ruth.hubel@thg-noe.net                                                            michael.demel@thg-noe.net

 

 

Verbindungslehrer

Aktuelle Verbindungslehrer Schuljahr 2021/22

Herr Frank Reinhardt

Unter- und Mittelstufe

Frau Silke Knoll

Oberstufe


Aufgaben und Tätigkeiten eines Verbindungslehrers

Die Verbindungslehrer für die Unter- und Mittelstufe bzw. für die Oberstufe werden von den Klassensprechern am Ende eines Schuljahres für das folgende Schuljahr gewählt. Schon allein die Wahlberechtigten zeigen die große Verantwortung und das Vertrauen der Schülerinnen und Schüler in die und für die gewählten Lehrer.

 

Die Verbindungslehrer sollen die Arbeit der Schülermitverantwortung – SMV – unterstützen und sich in den schulischen Gremien wie Lehrerkonferenz, Elternbeirat und Schulforum für die Interessen und Aktionen der Schülerinnen und Schüler einsetzen. Die Arbeit beginnt für sie unmittelbar nach Schulbeginn mit der Vorbereitung des am THG traditionell in Nördlingen durchgeführte ersten Klassensprecher- bzw. SMV-Seminars. Während dieses eintägigen Seminars – in den letzten Jahren fand es ausschließlich im Pfarrheim von St. Josef statt – werden die neuen Schülersprecher gewählt und außerdem in verschiedenen Arbeitsgruppen die SMV- Arbeit während des Schuljahres geplant und vorbereitet. Unsere Arbeit als Verbindungslehrer ist dabei insbesondere die Abläufe beratend und unterstützend zu begleiten. Bei der Durchführung der Aktionen sind wir Verbindungslehrer gefordert und müssen oft kurzfristig Unklarheiten abklären und helfend eingreifen.

 

Das Zweite SMV-Seminar findet seit einigen Jahren – beginnend an einem Sonntagmittag bis zum folgenden Dienstag – in dem sehr gut passenden Ambiente des Paul-Gerhart-Hauses in Neuendettelsau statt. Die Zielsetzung des Seminars ist dann die restlichen Aktivitäten abzustimmen und insbesondere in den letzten Jahren auch Schulentwicklung und Perspektiven für das THG zu diskutieren und Vorschläge auszuarbeiten. Uns überrascht immer wieder, auf welchem hohen Niveau diese Ziele diskutiert und später auch realisiert werden. Allgemein ist das Interesse der Schülerinnen und Schüler am schulischen Leben und am öffentlichen Erscheinungsbild des THG gestiegen und dieser Punkt wird als ein wichtiger Teil der SMV-Arbeit betrachtet.

 

Ein mindestens genauso wichtiger Gesichtspunkt der Verbindungslehrer ist die vertrauensvolle Vermittlung zwischen einzelnen Schülerinnen und Schülern und manchmal einzelner Klassen bei Unklarheiten und Auseinandersetzungen untereinander und mit Lehrern. Dabei gilt von unserer Seite stets die Regel, dass zuerst das persönliche Gespräch zwischen den betroffenen Parteien gesucht und die Unstimmigkeiten ausgeräumt werden sollen. Der Verbindungslehrer hatte übrigens früher die Bezeichnung „Vertrauenslehrer“. Dieses Vertrauen muss bei vermittelnden Gesprächen vorrangig sein. So werden wir bei einer Beschwerde den Namen oder die betroffene Klasse nur dann nennen, wenn die Zustimmung der betroffenen Schülerinnen und Schüler vorliegt. Es wird bei den beratenden Gesprächen zwischen Verbindungslehrer und Schülerinnen und Schülern die Vorgehensweise genau abgesprochen. Dabei ist immer das vorrangige Ziel, dass die Unstimmigkeiten ohne Beschädigung für die Beteiligten ausgeräumt und die Gespräche zu einem guten und dauerhaften Ergebnis führen.

 

Wir können alle Schülerinnen und Schüler ermuntern bei Problemen in der Klasse, mit Mitschülern und Lehrern vertrauensvoll Kontakt zu den Verbindungslehrern aufzunehmen. Nach einem persönlichen Gespräch kann mancher Streit und manche Unstimmigkeit zumindest erfasst und bei allseitig gutem Willen so geklärt werden, dass gegenseitige Achtung und Toleranz erzielt wird. Wir sind stets bereit in einzelnen Klassen „auf Anforderung“ Probleme und Schwierigkeiten anzusprechen und zu diskutieren. Dazu kann bei jeder Gelegenheit von den Schülerinnen und Schülern Kontakt mit uns aufgenommen werden. Sprecht uns einfach – wo auch immer – an.

 

Wir Verbindungslehrer können natürlich auch weitergehende Hilfen der Schulpsychologin bzw. des Beratungslehrers und anderer außerschulischer Stellen vermitteln.

Die Tutoren

Hallo,

wir, die Tutoren des THG, sind eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die sich als Ansprechpartner und Vertrauenspersonen um die Unterstufe, und hier besonders um die Fünftklässler, kümmern. Wir schmücken die Klassenzimmer zum ersten Schultag und heißen die neuen Schülerinnen und Schüler willkommen.

Außerdem organisieren wir verschiedene Veranstaltungen wie z.B. das Kennenlernfest, das Pizzabacken der fünften Klassen, eine Halloweenparty, das schönste Klassenzimmer im Advent, eine Faschingsparty, einen Kinotag, und viele mehr.

Wir begleiten die fünften Klassen bei ihrem ersten Wandertag und ins Schullandheim.

Dadurch wollen wir die Kindern beim Aufbau einer guten Klassengemeinschaft unterstützen und ihnen beim Einstieg in die Schulgemeinschaft helfen.

Unser Betreuungslehrer ist Herr Seefried und wir freuen uns immer über neue Mitglieder.

 

Wenn auch du bei uns mitmachen willst, dann wende dich an unseren Betreuungslehrer Herrn Seefried.

Wir sind eine tolle Truppe, die auch mal gemeinsam was unternimmt. Meistens gehen wir an Weihnachten zusammen Pizzaessen (da zahlt die Tutorenkasse) und im Sommer machen wir einen Ausflug oder gehen bei der SMV mit.

Außerdem bekommt man eine Zeugnisbemerkung, ist Mitglied der SMV und kann zu den Seminaren oder dem Ausflug mitgehen. Einige von uns begleiten die Fünftklässler beim ersten Wandertag oder ins Schullandheim. Und die Aktionen, die wir veranstalten, machen uns mindestens genau so viel Spaß wie unseren Schützlingen.

Und wenn wir unser Abitur haben, dann bekommt jede ehemalige Tutorin bzw. jeder ehemalige Tutor ein Brotzeitbrettchen geschenkt (siehe Bild).

Die Arbeit hält sich in Grenzen, getreu dem Motto: Viele Hände – schnelles Ende. Wenn ihr Lust habt mitzumachen, könnt ihr euch formlos per Mail bei Herrn Seefried (jochen.seefried@thg-noe.de) anmelden. Dabei Name, Klasse und Handynummer (falls vorhanden) angeben. Vielleicht hat ja eure Freundin / euer Freund auch Lust mitzumachen.